SOUNDPRINTS ⎜2024

FRANK JANSSEN

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 27. Juni 2024, 15:30 Uhr

Geöffnet am 29. & 30. Juni, 11-18 Uhr im Rahmen des Festivals 48 Stunden Neukölln. Zwischen dem 1. und 12. Juli ist ein Besuch nach Anmeldung über info@paedagogische-werkstatt.com möglich.

Temporäre Galerie Foyer der Quartiershalle Campus Rütli Rütlistraße 35, 12045 Berlin

In der Temporären Galerie auf dem Campus Rütli wird Frank Janssens Graphic Novel SOUNDPRINTS (2023/24) erstmals in Teilen öffentlich. Seine Sci-Fi Geschichte dreht sich um eine Wissenschaftlerin und ihre Beziehung zu einem Klon, den sie erschaffen hat, wie auch um den Versuch von Aliens den Schatz aller irdischer Klänge - inklusive aller Musik der Menschheit - zu stehlen... Eine Besonderheit von SOUNDPRINTS ist es, dass die Graphic Novel im Videospiel Minecraft nachgebaut wurde und damit dreidimensional erlebbar ist.

In der Ausstellung sind eine Sequenz aus der Graphic Novel, gemeinsam mit Videos aus Minecraft zu sehen, die mit einem Soundtrack von Davide Conte aka Antarktyda unterlegt sind. Zudem können Besucher*innen vor Ort auf den Minecraft-Server zugreifen und damit auf weite Teile von SOUNDPRINTS.

Ein drittes Element der Ausstellung sind Videos, welche die Minecraftwelten von Schüler*innen einer jahrgangsübergreifenden Lerngruppe 7-10 der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli zeigt, die im Rahmen eines Workshops mit Frank Janssen und seinem Jugendkunstschulkollegen Andreas Danner entstanden sind.

 

Frank Janssen

Frank Janssen hat bildende Kunst in Bremen, Düsseldorf und London und japanische Literatur studiert, wozu er nach fünf Jahren Japanaufenthalt promoviert hat. Nach 20 Jahren als Dolmetscher und Journalist für das japanische Fernsehen ist er derzeit Kunstlehrer an der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli und bei der Jugendkunstschule Neukölln/Young Arts. Seine künstlerischen Arbeiten entstehen aus der Auseinandersetzung mit dem Medium Graphic Novel, dem Videospiel Minecraft und KI generierten Bildern. Er untersucht anhand von realen Situationen, wie wir unsere Realität(en) in der digitalen Welt mit dem Erzählen und mit unserem Leben verbinden können.


 

Teil des Festivals